Auch wenn am Anfang die große Liebe stand, gibt es viele Gründe warum sich Ehepartner nicht mehr verstehen und eine Trennung als einzigen Ausweg sehen. Doch auf den Philippinen ist eine Scheidung rechtlich nicht möglich. Was also tun, um ein neues Leben zu beginnen? Viele Paare wählen eine räumliche Trennung und führen ihr Leben mit einem neuen Partner weiter, auch wenn sie rechtlich gesehen noch immer verheiratet sind.

Eine weitere Möglichkeit ist die bestehende Ehe annullieren zu lassen. Die Annullierung einer Ehe bedeutet die Nichtigerklärung dieser. Aufgrund unterschiedlicher Tatsachen, die zum Zeitpunkt der Eheschließung für einen der Partner nicht ersichtlich war, kann eine Nichtigerklärung ausgesprochen werden. Wird eine Ehe als ungültig erklärt bedeutet dies, dass die Ehe von Anfang an nicht rechtens war und daher auch nicht bestanden hat.

Gründe für eine Annullierung
Eine Eheannullierung ist nur unter bestimmten Voraussetzungen möglich. Bei der Antragstellung auf Annullierung muss dieser Tatbestand bewiesen werden.

  • Ein Ehepartner hat zum Zeitpunkt der Eheschließung für die Ehe wichtige Aspekte verheimlicht. Etwa, dass er nicht in der Lage ist Geschlechtsverkehr auszuüben, eine unheilbare Krankheit hat oder die Ehe nur zum Zwecke einer Erbschaft eingeht. Auch das Verschweigen einer Abhängigkeit von Rauschmitteln (Drogen oder Alkohol) kann eine Annullierung zur Folge haben. War die Frau zuvor bereits von einem anderen Mann schwanger, kann der Ehemann auch in diesem Fall eine Annullierung beantragen.
  • Wenn ein Partner psychisch so beeinträchtigt ist, dass er nicht versteht, was es bedeutet eine Ehe einzugehen und die damit verbundenen Pflichten und die Verantwortung nicht tragen kann.
  • Wenn die Ehe erzwungen wurde.

Die Ehe kann auch als ungültig erklärt werden, wenn sie unrechtmäßig geschlossen wurde. Dies ist z. B. der Fall, wenn:

  • Ein Ehepartner zum Zeitpunkt der Eheschließung noch nicht volljährig war und auch kein Einverständnis der Eltern vorlag.
  • Ein direktes Verwandtschaftsverhältnis der Eheleute vorliegt (Bruder und Schwester).
  • Die Ehe nicht von einer dazu befugten Person geschlossen wurde.
  • Einer der Ehepartner bereits verheiratet ist.
  • Einem der Partner die Eheschließung nicht erlaubt ist, etwa aufgrund eines Zölibates.

Annullierung – teuer und langwierig

Auf den Philippinen ist es nicht einfach die Ehe annullieren zu lassen. Auch wenn es schwerwiegende Gründe zur Auflösung der Ehe gibt und eine Annullierung zumindest rechtlich möglich ist, ist der Weg dahin lang und aufwendig.
Die Annullierung einer philippinischen Ehe kann nur am Gericht am jeweiligen Wohnort des Antragstellers eingereicht werden. Der Antragsteller muss zum Zeitpunkt der Einreichung mindestens 6 Monate an diesem Ort gemeldet sein.

Für die Annullierung muss mit Kosten ab etwa 4.500 Euro gerechnet werden. Diese sind jedoch stark abhängig von der Dauer des gesamten Verfahrens, den Kosten für den Anwalt und die nötigen Atteste und Gutachten. Grundsätzlich gilt, je länger das Gerichtsverfahren dauert, desto teurer wird die Annullierung.

Annullierung einer Ehe auf den Philippinen – Geduld ist gefragt

Die Dauer des Gerichtsverfahrens ist von vielen Faktoren abhängig. Welcher Grund bei der Einreichung der Annullierung angegeben wurde und ob spezielle Gutachten zur Beweissicherung notwendig sind. Das Verfahren kann sich auch aufgrund von Erkrankungen oder sonstigen Verhinderungen verzögern.

Eine genaue Aussage über die Dauer des Verfahrens kann nicht getroffen werden, jedoch sollte von etwa 6 Monaten bis zu 1,5 Jahren ausgegangen werden. In einzelnen Fällen können sich die Gerichtsverhandlungen auf bis zu 6 Jahren hinziehen.

Die Aussicht einen kompetenten sowie vertrauenswürdigen Anwalt zu engagieren, gleicht der berühmten Suche der Nadal im Heuhaufen.

Da der gesamte Prozess sehr kostspielig ist, stehen vor allem die finanziellen Interessen bei vielen beteiligten Personen im Vordergrund.

In der Vergangenheit durften wir daher mit großem Bedauern beobachten, wie sich die Annullierung über viele Jahre hingezogen und obendrein noch, eine Unmenge an Geld gekostet hat.

Auf die Nachfrage einer entsprechenden Empfehlung, taten wir uns sehr schwer, einen passenden Anwalt dafür zu benennen. Wir haben dann von einem speziellen Annullierungsservice erfahren, welcher den Betroffenen dabei helfen soll, die Prozesse der Annullierung direkt und einfach zu bewältigen. Davon konnten wir uns selber überzeugen!

Phil-Annulment kann einen schnellen und preiswertesten Ablauf gewährleisten, um die Scheidung auf den Philippinen im Eilverfahren durchzuführen. Durch die enge Zusammenarbeit mit speziellen Anwälten, kann dem Kunden, die notwendige Transparenz sowie das sichere Gefühl der Vertrautheit vermittelt werden. Das Besondere an dieser Konstellation ist, dass der Preis für den Annullierungsservice bereits in den Kosten des Anwalts enthalten sind. Das heißt, es wird nichts extra berechnet!

Phil-Annulment organisiert das Antragsverfahren und sorgt für einen reibungslosen Vorgang der Annullierung. Folgende Leistungen können erwartet werden:

  • Gewährleistung für eine zügige und kostengünstige Annullierung
  • Umfassende Kenntnisse für einen reibungslosen Prozess
  • Kontrolle der Dokumente auf Richtigkeit
  • Korrespondenz mit den zuständigen Instanzen
  • Erminierung mit Anwalt und Gericht
  • Ständiger Austausch und Beratung

Wer mehr über Phil-Annulment erfahren möchte, einschließlich schneller Lösungen für eine komplexe Annullierung, kann sich über die Website informieren.

Du hast Fragen?

Du möchtest nähere Informationen zu einer Hochzeit in Hong Kong? Dann schreib uns, wir melden uns so schnell wie möglich bei dir.







© 2017 - 2020 heiratinhongkong.de