Das Datum steht und die Location ist gebucht. Was noch fehlt, ist ein Hochzeitsfotograf?

Doch wie findest du den einen Fotografen, dem du vertraust und der dir einzigartige Bilder von deiner Hochzeit schenkt, jeden noch so kostbaren Moment festhält und die Gefühle und Stimmung jeden Augenblickes einfängt.

Schließlich willst du, dass an deinem speziellen Tag alles klappt und die Fotos dich auch noch in vielen Jahren an dieses wundervolle Ereignis erinnern.

Egal ob bei einer Heirat in Hong Kong oder einer Trauung auf Mallorca, wichtig ist, das Gefühl und die Emotionen dieses besonderen Tages einzufangen und zu erhalten.

1.  Lerne deinen Fotografen kennen

Ganz wichtig – die Chemie muss stimmen. Denn nur bei einer guten Beziehung zwischen Fotografen und Brautpaar, entstehen auch Bilder mit Gefühl. Und das ist es ja schließlich was jeder möchte.

Es ist DEIN Tag, suche dir einen Fotografen, der dir gefällt, bei dem du dich wohl und verstanden fühlst. Wähle nicht den nächstbesten Anbieter, nur weil er dein Nachbar ist oder dir von der Cousine empfohlen wurde.

Mach dir bewusst – du suchst nicht nur einen Fotografen der Hochzeitsfotos macht, sondern jemanden, der deinen schönsten Tag nach deinen Vorstellungen perfekt in Szene setzt.

Es geht darum, Fotos mit echtem Gefühl zu schaffen. Der Fotograf muss in der Lage sein auf dich und deine Wünsche einzugehen. Am besten ist er spontan und kreiert natürliche und ungestellte Fotos, die bewegen.

2.  Sie dir vergangene Arbeiten deines Fotografen an

Manche Anbieter bieten spezielle und außergewöhnliche Ideen an, die je nach Möglichkeiten auch bei deiner Hochzeit umgesetzt werden können.

Jeder Fotograf hat unterschiedliche Vorstellung und Visionen, wie die perfekten Fotos aussehen könnten. Überlege dir was dir gefällt und suche dann den Fotografen, der deinem persönlichen Stil entspricht. Wer kann deine Wünsche umsetzen und die Fotos deiner Persönlichkeit anpassen.

Recherchiere und sieh dir alte Arbeiten deines favorisierten Fotografen an. Blättere in seiner Galerie und frage, wenn möglich Kunden, die bereits mit ihm gearbeitet haben nach ihrer Meinung.

Absolut im Kommen sind bewegte Hochzeitsbilder und kurze Videosequenzen. Highlightfilme mit den emotionalsten Momenten der Hochzeit bringen auch nach Jahren noch Freude.

3.  Kläre im Vorfeld was unbedingt auf die Fotos muss

Hole dir Inspiration und besprich mit deinem Fotografen was dir wichtig ist. Denn nichts ist deprimierender, als wenn du nach der Feier entdeckst, dass die Momente der Hochzeit fehlen, die dir am wichtigsten sind.

Ein guter Fotograf sieht sich die Location zuvor an und überlegt bereits vor der Feier, wo sich die besten Aufnahmen machen lassen, wo das Licht perfekt ist und sich deine Wünsche realisieren lassen.

Sprich mit dem Fotografen ab, welchen Stil du bevorzugst. Wünschst du dir eher traditionelle Fotografien, mit schönen Posen und hübschem Lächeln. Oder möchtest du die Hochzeit so dokumentiert haben, wie sie wirklich ist. Das sollte unbedingt vorher abgesprochen werden, um auch wirklich Freude an den Fotos zu haben.

Willst du ein eigenes Foto von jedem Hochzeitsgast, ein Gruppenfoto vor der Kirche oder darf die Schwiegermutter nicht mit der Tante des Trauzeugen gemeinsam auf ein Bild? Gib dem Fotografen deine Wünsche bekannt und lass ihn den Rest erledigen.

Eventuell gibt es auch die Möglichkeit eines zweiten Fotografen, der sich unter die Gäste mischt und die Feier aus einem anderen Blickwinkel dokumentiert. Das bietet sich vor allem bei größeren Hochzeitsgesellschaften an, denn für einen Fotografen allein wird es schwierig überall zum gleichen Zeitpunkt zu sein. So kann sichergestellt werden, keine wichtigen Momente zu verpassen.

4.  Spare nicht am falschen Ende

Der teuerste Fotograf muss nicht unbedingt die besten Bilder machen, doch mit dem billigsten wirst du wahrscheinlich auch keine Freude haben.

Stelle dir folgende Frage: Wie viel würdest du für die perfekte Erinnerung an deine Hochzeit zahlen? Was sind dir gute Fotos wert?

Die meisten Hochzeitsfotografen bieten Pakete an, die verschiedene Dienstleistungen beinhalten. Wenn du deine Hochzeit vom Jawort bis zum Ende des Hochzeitsempfanges dokumentiert haben möchtest, stelle sicher, dass der Fotograf alles in seinem Angebot inkludiert und du bei der Rechnungslegung aufgrund von Mehraufwand keine unliebsamen Überraschungen erlebst.

Vergleiche Preise und Angebote verschiedener Hochzeitsfotografen und führe Gespräche. Du möchtest schließlich qualitativ hochwertige Fotos. Ein Fotograf mit Erfahrung und entsprechender Ausrüstung bietet seine Dienstleistungen auch zum entsprechenden Entgelt an.