Flitterwochen. Die Zeit nach der Hochzeit in denen die meisten Paare nun endlich einmal Zeit für sich haben und das am besten weit weg von Zuhause. Doch wer keine Lust auf stupiden Strandurlaub in der Südsee hat, der kann sich im Internet über zahlreiche Alternativen informieren. Also warum nicht mal etwas Neues ausprobieren und in den Flitterwochen gemeinsam Yoga machen.

Die spirituellen Flitterwochen können Paare auf einer ganz neuen Ebene zusammenbringen und eine engere und tiefere Verbindung zwischen den Partner schaffen.

Für wen ist Yoga in den Flitterwochen geeignet?

Ihr müsst keine Profis sein, während der Übungen lernt ihr gemeinsam. Es ist von Vorteil, wenn beide Partner eine ähnliche Statur und Fitness mitbringen. Wichtig ist, dass ihr euch vertraut und keine Angst habt, nur so ist es möglich vollkommen in die Übung einzutauchen, denn Partneryoga ist eine besonders intensive Form des Yogas, bei der die beiden Partner gemeinsam von Übung zu Übung wachsen.

Doch wohin soll die Reise gehen?

Der Yogatrend der vergangenen Jahre hat dafür gesorgt, dass es auch für den kleinen Geldbeutel bereits interessante Reiseziele gibt, die sogenannte Yogacamps anbieten. In einigen Reiseportalen kann nach Paaryogaangeboten gesucht werden, wie z.B. bei „BookYogaRetreats.com, fitreisen.de oder yogaescapes.de“. Wir empfehlen jedoch meinyogaretreat.de. Dabei liegen die vorgeschlagenen Ziele meist in einem Reisezeitraum von 7-8 Tagen für 25€ -270€ pro Tag.

Welches Angebot ist für unsere Flitterwochen das Richtige?

Gerade Anfängern fällt es oft schwer, zwischen den vielen verschiedenen Formen des Yogas, genau die Richtige Yoga-Art für sich selbst zu finden. So hilft es sich zunächst einmal zu überlegen, was möchte ich damit erreichen und wie sieht meine eigene Kondition aus.
Dabei sind Interessen und Zielen keine Grenzen gesetzt. Hier einige Beispiele:

Acro-Yoga
Die Übungen sind eine Mischung aus Yoga und Akrobatik. Körperlich anspruchsvoll, aber auch gemeinsam ausführbar.

Anusara-Yoga
Eine ideale Form für Einsteiger, die neben der sportlichen Komponente auch die Hintergründe der spirituellen Erfahrungen miterleben möchten.

Power-Yoga
Wer seine Sinne schärfen und dabei seine Fitness und Kraft steigern möchte, der schaut nach Power-Yoga. Das treibt den Kreislauf an und bringt den Körper ins schwitzen.

Daneben gibt es noch eine Vielzahl weiterer Formen, über die es sich lohnt sich vor der Reise schlau zumachen, um das ideale Ziel für die eigenen Flitterwochen zu finden.

In vielen Pauschalreisen werden gleich ganze Wellness-Retreat-Komplettreisen angeboten. Wer mit seinem Partner nicht nur eine intensive Zeit zu zweit verbringen möchte, sondern gemeinsam zur inneren Mitte finden möchte, der kann sich an Angeboten zu Retreat-Wochen oder in Kombination mit Ayurvedakuren halten.

Auch für gleichgeschlechtliche Eheleute werden entsprechende Reisen angeboten. Bei der Reiseplanung sollte aber unbedingt die Sicherheitslage in dem jeweiligen Land berücksichtigt werden.

Wer jetzt Lust auf Yoga in den Flitterwochen bekommen hat, der sollte gleich mit der Recherche beginnen, um eine unvergessliche Zeit zu zweit zu erleben.