Immer wieder passiert es Thailand Reisenden, dass sie sich verlieben. Allein mehrere Tausend deutsche heiraten jährlich ihre thailändische Partnerin.  Die Hochzeit wird meistens in Thailand geschlossen. Ein Grund ist, weil thailändische Frauen gerne ihr Familien bei der Zeremonie dabei haben. Außerdem ein Flug mit Visum, der für den Besuch der Thaifrau in Deutschland notwendig wäre, oft mit zusätzlichen Kosten und Aufwand für die Paare, verbunden ist.

Die tolle Landschaft in Thailand und die angenehmen Temperaturen sind ein weiteres Kriterium für die Hochzeit in Thailand.

Für die thailändischen Frauen ist eine buddhistische Zeremonie sehr wichtig. Diese entspricht der kirchlichen Trauung in Deutschland. Die buddhistische Trauung hat in Deutschland jedoch keine Rechtsgültigkeit. Eine standesamtliche Hochzeit ist zwingend erforderlich, um die Eheschließung Thailand danach Deutschland oder Österreich anerkennen zu lassen. Die bürokratischen Prozesse in den Heimatländern des zukünftigen Brautpaars, sind deshalb unumgänglich.

Welche Dokumente muss man für die Eheschließung in Thailand beantragen?

Vor einigen Jahren war das Heiraten in Thailand recht einfach. Jetzt müssen sich die Paare vor der Trauung durch einen Behördendschungel kämpfen. Viel Geduld ist hierbei gefragt.

Für eine Hochzeit in Thailand wird ein Ehefähigkeitszeugnis verlangt. Das kann bei der deutschen Botschaft in Bangkok beantragt werden. Von dort wird es an das Standesamt in Deutschland zu Ihrem Wohnsitz weiter geleitet.

Die Geburtsurkunden von bei den Paaren müssen vorgelegt werden. So kann das Alter der thailändischen Frau genau nachgewiesen werden. In Thailand beginnt die Volljährigkeit erst mit zwanzig. Bei einer jüngeren Frau muss das Einverständnis der Eltern vorliegen.

Eine Familienstandbescheinigung gibt Auskunft über den Familienstand. War bereits der Partner verheiratet, kommt noch der Nachweis der Scheidungsurkunde hinzu. Die Urkunde hat eine Gültigkeit von sechs Monaten. Daher sollte sie erst kurzfristig angefordert werden.

Weiter Dokumente können eine Haushaltsbescheinigung, Identitätsbescheinigung, Gesundheitszeugnis und sogar die Heiratsurkunde der Eltern sein.

Alle Dokumente müssen im Original oder als beglaubigte Abschrift vorliegen. Je nachdem, auf welchem Standesamt in Thailand geheiratet wird, müssen die Dokumente durch das thailändische Außenministerium übersetzt werden.  

Abgesehen von den vielen Behördengängen und langen Wartezeiten, sollte man hohe Kosten für die Beantragung der Urkunden, die Übersetzungen und Beglaubigungen einplanen.

Was ist nach der Hochzeit zu tun?

Die deutsche Botschaft in Bangkok muss die Heirat, sowie die Echtheit, der thailändischen Dokumente, bestätigen. Die Legalisierung der Heiratsurkunde ist notwendig, damit die Eheschließung von dem Standesamt in Deutschland anerkannt wird.

Neben den Kosten für die Legalisierung von 25 bis 45 Euro, müssen die Dokumente wieder übersetzt werden und man sollte eine Wartezeit von 6 bis 8 Wochen für das Echtheitsmerkmal der Heiratsurkunde, einplanen.

Ist ein „Ehegattennachzug“ nach Deutschland geplant, kann die Ehefrau nach Erhalt der legalisierten Heiratsurkunde und Heiratsantrag, einen Antrag auf die Erteilung eines Visums für Ehegattennachzug beantragen. Mindestens zwei Monate sollte man sich gedulden, bis der Antrag durch das Ausländeramt bearbeitet wird.

Kurz gesagt benötigt man für eine binationale Hochzeit in Thailand sehr viel Zeit, noch mehr Geduld und sollte die hohen Kosten bedenken.

 

Gibt es eine andere Möglichkeit schneller,
stressfreier und kostengünstiger zu heiraten?

Ja, die gibt es: Die Lösung lautet Heiraten in Hongkong!

Für eine Thaideutsche Eheschließung in Hongkong, fallen Monate lange Wartezeiten, für die Beschaffung von Dokumenten, komplett weg. Ebenso benötigt man keine beglaubigten Dokumente oder Übersetzungen. Das bedeutet, dass man viele Kosten spart.  Die international anerkannte Eheurkunde erhalten Sie bereits nach zwei Tagen! Danach kann sofort der Antrag auf Ehegattennachzug, in Deutschland, gestellt werden.

Heiraten in Hongkong bietet die Möglichkeit einer schnellen und einfachen Eheschließung, binationaler Paare!

Noch Fragen zur Thaideutschen Eheschließung? Heiraten in Hongkong informiert Sie gerne und beantwortet Ihnen weitere Fragen, über den Ablauf, um das Heiraten in Hongkong!

Ellva 05/2018

Thailand, über die Probleme der Bürokratie der Heirat im eigenen Land und die Lösung in HK zu heiraten
5 Sterne bei 1 Bewertungen